Chronik des ASV Hirzweiler 1972 e.V.

  

Im Jahre 1971 wurde der Gedanke geboren, in Hirzweiler einen Angelsportverein zu gründen.

Von dem damaligen Bürgermeister Karl Wagner wurde das Gelände Wackertsfurt zwischen Hirzweiler und Welschbach für die Errichtung der Weiheranlage angeboten.

Im September 1971 finden sich 17 Angelsportfreunde aus Hirzweiler auf Einladung von Dieter Klein im Gasthaus Schöneberger zu einer Vorbesprechung hinsichtlich des Vorhabens ein.

Folgende Personen zeigten Interesse:

Gerd Braunberger, Raimund Eckstein, Dieter Guthörl, Herbert Hinsberger, Dieter Klein, Helmut Kremp, Ludwig Maurer, Manfred Oberlinger, Richard Recktenwald,

Erich Rothfuchs, Alois Resch, Werner Sann, Alban Sahner, Walter Schmidt, Erbo Schöneberger, Ludwig Spaniol und Rudi Wohlfahrt.

Alle Anwesenden bezahlten einen Beitrag in Höhe von 50.- DM.

Am 20. Februar 1972 wurde der Angelsportverein Hirzweiler im Gasthaus Schöneberger gegründet.

Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

 

1. Vorsitzender                  Dieter Klein

2. Vorsitzender                  Gerd Braunberger

1. Kassierer                       Manfred Oberlinger

1. Gewässerwart                Erich Rothfuchs

    Sportwart                      Werner Sann

    Kassenprüfer       Helmut Kremp u. Walter Schmidt

 

 

Der monatliche Beitrag wurde auf 10.- DM festgesetzt .

Am 4. April 1972 wurde der Verein beim Amt in Illingen angemeldet.

Am 1. Juli 1972 wurde der Pachtvertrag zwischen dem ASV Hirzweiler und der Gemeinde Hirzweiler abgeschlossen.

August 1972 wurde mit dem Erdaushub an der Weiheranlage begonnen.

Im Mai 1973 wurde das Gewässer erstmals mit Fischen besetzt.

Die Mitgliederzahl war inzwischen auf 25 Personen angestiegen.

Im Jahre 1974fand im Gasthaus Schöneberger der erste Sportfischer-lehrgang des Vereins statt. Insgesamt 34 Angelfreunde legten die Prüfung erfolgreich ab.

Von der Beckerbrauerei wurde uns im Jahre 1976 unsere jetzige Hütte angeboten. Es handelte sich um eine ehemalige Wirtschaft, die auf dem Gelände des Eschberg in Saarbrücken stand. Die Hütte wurde in Eigenarbeit abgebaut entsprechend gelagert und nach Errichtung massiver Fundamente am Weiher aufgebaut.

Im August 1977 war die Fischerhütte fertig eingerichtet. Da es keinen Strom gab, wurde ein Gaskühlschrank aufgestellt und Gaslampen installiert.

Geheizt wurde mit einem Ölofen, Nach Errichtung der Fischerhütte fanden alle Versammlungen und Zusammenkünfte in der Fischerhütte statt. Manch schönes Fest wurde mit Gesang bedacht.

Im Jahre 1977 wurde der Verein in das Vereinsregister (e.V.) eingetragen.

Am 17. Und 18. August 1982 veranstalteten wir unter dem Motto 10 Jahre Angelsportverein unser Weiherfest.

Im Jahre 1983, 1984 und 1985 wurden unter dem Motto “Ein Dorf angelt” die jeweiligen jährlichen Weiherfeste veranstaltet.

Im Jahre 1986 wurde unterhalb des Weihers ein Biotop angelegt. Die ursprüngliche Planung eine 2. Weiheranlage anzulegen, war damit zu den Akten gelegt.

Bereits im Jahre 1988 mußte der Weiher ausgebaggert werden, da er zu versanden drohte. Die Arbeiten wurden für 6500.-DM durchgeführt.

Erstmals im Jahre 1992 beteiligte sich der ASV an dem 1. Dorffest in Hirzweiler. In den darauf folgenden Jahre war der ASV regelmäßig sowohl an den Dorffesten als auch an den Nikolausmärkten beteiligt.

1995 wurde die Fischerhütte, von Grund an renoviert.

Am 1. April traten die ersten weiblichen Anglerinnen, Susanne Planz-Weiskircher und Gerda Groß dem Verein bei.

Im Jahre 1996 fand in der neu gestalteten Fischerhütte der zweite Sportfischerlehrgang in der Vereinsgeschichte statt. Durchgeführt wurde dieser durch Experten des Fischereiverbandes Saar. Der Lehrgang wurde von 45 Teilnehmern besucht, die anschließend erfolgreich ihre Sportfischerprüfung ablegten.

Im gleichen Jahr ging ein lang gehegter Wunsch des ASV in Erfüllung. Mit finanzieller Unterstützung der Saar Sport Toto GmbH durch unseren Innenminister Friedel Läpple, wurde unter tatkräftiger Mitwirkung unseres Mitgliedes Oliver Adam, der einheimischen Firmen Wolfanger und Gesellchen und jede Menge Eigenleistung ein Stromkabel über 600 m für die Fischerhütte verlegt.

Am 18. Oktober , um 18.38 Uhr, war es soweit. In der Fischerhütte wurde der Strom eingeschaltet. Nach fast 25 Jahre Vereinsbestehen ein großes Ereignis.

Am 6.11.1996 wurde die Leitung für das Telefon frei geschaltet.

Die neu eingerichtete Hütte wurde von Esther Brill übernommen.

Da der Angelsportverein sich sehr früh um die Aufnahme in das Illrenaturierungsprogramm beworben hatte, war es nun so weit.

Die Pläne lagen vor, so dass mit den Baumaßnahmen begonnen werden konnte.

Im Januar wurde mit dem Ablassen des Weihers, und dem Umsetzen der Fische begonnen. Nun standen wir vor einem leeren Weiher, in dem der Schlamm sich in den letzten zwanzig Jahren auf einen Meter angehäuft hatte.

Am Bacheinlauf wurde eine Flachwasserzone angelegt, die durch einen Steinwall vom Weiher getrennt ist. In Flußrichtung gesehen wurde die linke von der Illrenaturierung angelegt. Die rechte Seite wurde vom Verein instand gesetzt für 12 000.- DM. Der Mönch wurde von innen und außen saniert. Die Bachböschung und die Flachwasserzone wurde von der Gemeinde bepflanzt. Zwei Brücken wurden gesetzt, damit ein Rundgang für Körperbehinderte gewährleistet ist.

Im Jahre 2001 wurde die Fischereigenossenschaft gegründet.

Das hatte zur Folge, das nur noch an der Ill von Illingen bis Eppelborn, und von Eppelborn bis Calmesweiler geangelt werden darf.

Hiervon sind die Gemeinden Illingen, Eppelborn und Marpingen betroffen.

Zur Wiederansiedlung ehemaliger heimischer Fischarten in der Ill und dem Alsbach wurden am 06.April 2001 um 13.30 Uhr und um 15.00 Uhr in der Ill hinter dem Hirzbachhof insgesamt 5000 Nasen, 3000 Barben, 3000Äschen und 1000 Elritzen ausgesetzt.

 

Im März 2005 gab der 1. Vorsitzende Dieter Klein sein Amt an einen Jüngeren ab.
Adrian Brill wurde als Nachfolger gewählt.

Der langjährige Vorsitzende Dieter Klein wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt und
mit einem Präsent verabschiedet.

Adrian Brill führte den ASV dann bis Oktober 2011.
 

Im Jahr 2012 feierte der ASV Hirzweiler 1972 e.V. seinen 40- jährigen Geburtstag. 


Der Vorstand im Jubiläumsjahr 2012:
1. Vorsitzender           Michael Meiser 

2. Vorsitzender           Karl-Heinz Klima
1. Kassierer                Jörg Schorr 

2. Kassierer                Markus Niklas
1. Schriftführer           Horst Dörr 

2. Schriftführer           Maurice Brill
1. Gewässerwart         Jörg Hoffmann 

2. Gewässerwart         Jörg Wohlfahrt
  Sportwart                   Sascha Meiser
 

An dieser Stelle bedankt sich der ASV - Hirzweiler 1972 e.V. recht herzlich bei seinem Gründungsmitglied  Dieter Klein .

Dieter Klein hat in mühevoller Kleinarbeit die ganzen Informationen in Wort und Bild über die Jahre zusammengetragen und diese dem ASV bereitgestellt.

Fisch des Jahres 2019 der

"Atlantische Lachs"

"Salmo salar"

Quelle DAFV

Foto © Michel Roggo

Fisch des Jahres 2020 die

"Nase"

"Chondrostoma nasus"

Quelle DAFV

Foto © Rainer Kühnis

Pressemitteilung